Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

"Mein bester Weg"

Ferienaktion des ökologischen Verkehrsclubs

Aktive Gruppen können sich mit Fotos, Berichten, Wegbeschreibungen bzw. dem Eintragen ihrer Tour in "outdooractive" an der Verbesserung dieser Website beteiligen und so an der Verlosung von Preisen teilnehmen. Alles Weitere finden Sie hier:



ÖPNV in der Region:

Stadtbusse Landshut

Auf den Hauptlinien in Landshut sowie nach Kumhausen, Ergolding, Altdorf und Eugenbach fährt der Stadtbus an Werktagen im Halbstundentakt und an Sonn- und Feiertagen im Stundentakt.

Stadtwerke Landshut

 

Regionalbusse

Auf den meisten Linien gibt es nur ein gezieltes Angebot an Werktagen morgens, mittags und nachmittags. Einige Linien bieten auch Fahrten am Samstagmittag in die Region an, einige wenige sogar am Sonntag.

Landkreis Landshut

Stadtspaziergänge

Durch den Hofgarten (Linie 7)

Die Linie 7 fährt von der Altstadt auf den Hofberg. Ganz in der Nähe der Bushaltestelle liegen der Spielplatz und das Tiergehege. Abwärts führen mehrere Varianten nach unten bis zum Prantlgarten und in die Freyung. Auch zur Burg führt ein bequemer Weg. Oder man geht umgekehrt von der Altstadt über das Ochsenklavier zur Burg und weiter durch den Hofgarten zum Spielplatz. Am Burgparkplatz gibt es zwei Fahrtmöglichkeiten in der Stunde jeweils über Hagrain bzw. das Achdorfer Krankenhaus in die Stadt.

Eine weitere Variante zwischen Altstadt und Hofberg führt über die Bernlochnerschlucht. Durch ein Tor kommt man in den sog. Herzoggarten, der direkt mit dem Hofgarten verbunden ist.

An vielen Stellen sind Orientierungstafeln aufgestellt, außerdem gibt es einen Flyer der Stadt Landshut mit einer

Karte des Hofgartens

 

Landshuter Höhenweg II (Linie 3)

Von der Altstadt aus bietet sich die Tour in den Stadtosten an: Von der Martinskirche geht es über den Hofberg, Hagrain und die Carossahöhe bis nach Schönbrunn zur Tafernwirtschaft. Man kann auch noch weiter gehen, bei der Sparkassenakademie rechts hinauf zum ehemaligen Truppenübungsplatz und auf der anderen Seite runter nach Duniwang und Auloh. Bis zum Abzweig Stallwang ist der Weg mit grünen Hinweisschildern markiert, ab dort geht es direkt am Hang entlang stadteinwärts bis zu einem bequemen Übergang über die LA 14 zum Sportplatz Auloh. Die Bushaltestelle "Saalestraße" ist direkt über den Altenburger Weg und die Leipziger Straße in ca. 10 Min. zu erreichen.

Genauso gut lässt sich die Tour umdrehen mit Start in Auloh oder Schönbrunn.

Flyer zum Herunterladen: Landshuter Höhenweg II

 

Von Berggrub nach Hagrain oder zum Hofberg (Linie 7A bzw. 7)

Nachmittags gibt es einige Fahrten mit der Linie 7A zur Justizvollzugsanstalt nach Berggrub. Dort beginnen auf der anderen Straßenseite der Weikmannshöhe zwei unterschiedliche Waldwege (erst links und dann rechts oder erst rechts und dann links). Beide führen durch den Wald bzw. am Waldrand entlang hinunter in eine Senke, in der sich ein idyllischer Teich befindet. Weiter geht es durch den Buchenwald - auch hier gibt es zwei gleichwertige Varianten. Am Zaun einer Pferdekoppel finden wir eine bemerkenswerte Möglichkeit zum Durchschlüpfen und Überqueren der Wiese. Vorne an der Straße geht es links hinunter zur Bushaltestelle nach Hagrain. Wer noch weiter wandern möchte, kommt links über die Filsermayerstraße und das landschaftlich reizvolle Tal Josaphat hinauf auf den Hofberg zu weiteren Haltestellen der Linie 7.

 

Vom Moniberg nach Schönbrunn (Linie 5 bzw. 3)

Von der Haltestelle "Wasserturm" zuerst zum "Schlössl" am Paul-Pausinger-Weg, links davon führt eine Sackgasse zu einer wunderbaren Aussicht. Zurück am Schlössl vorbei in den Paul-Pausinger-Weg, rechts in die Grünlandstraße und über die Straße "Moniberg" zum Vogelherd. Nach Süden an Villen und Neubauten mit einer Super-Aussicht vorbei gelangt man am Ende durch den Wald zur Hagrainer Straße, links hinauf zur Brücke über die B299 und auf der anderen Seite wieder links zum Mühlhof. Am Rand der Hangleiten - das Pferdegestüt Haag liegt rechts - führt der Weg erst um eine Pferdekoppel herum. Wieder am breiten Weg angelangt geht es entweder links oder geradeaus durch den Wald zum Schwedenfeldweg und Biergarten in Schönbrunn (ca. 75 Min.).

Man kann auch schon von der Haltestelle "Hauptfriedhof" (Linie 3) aus starten und über die Carossahöhe auf den Moniberg gehen. Einige Trampelpfade führen vom Höhenweg aus direkt zum Paul-Pausinger-Weg (s.o.).

 

Von Ergolding nach Landshut (Linie 2)

Von der Haltestelle "Am Anger" geht es unter der B15 hindurch und am Mühlbach entlang bis zum Stausee. Von hier aus an den Fischerbooten vorbei stadteinwärts bis zur Mündung der Pfettrach und in die Flutmulde. Eine Radwegbeschilderung in die "Altstadt" zeigt den Weg durch das Harlanderviertel zur kleinen und großen Isar, die an beiden Ufern insgesamt 4 Varianten bis zur Mühleninsel anbieten.

 

Flutmulde und Isar im Westen

Vom Hauptbahnhof oder Löschenbrand aus geht es oben oder unten in der Flutmulde bis zu deren Beginn an der Isar. Durch den Auwald führen mehrere Wege zum Eisstadion und weiter in die Altstadt.